Gruppenmeisterschaft (Ost) in Haynsburg am 11.05.2019

Früh Aufstehen am Wochenende wird dem aktiven Kanu-Slalom-Sportler und seinen Mitbewohnern (sprich Eltern) bald zur Gewohnheit. Und so war es auch hier: Nach knapp zweistündiger Anfahrt erfolgte um 08:00 Uhr in Haynsburg auf dem Wettkampfgelände die Startnummernausgabe, die Streckenvorfahrt und die Mannschaftsleiterbesprechung. Die Veranstaltung an der Weißen Elster – Wehr Haynsburg/Neumühle wurde durch einen Streckensprecher moderiert, der alle herzlich bei strömendem Regen begrüßte. Trotzdem gaben 238 gemeldete Sportler aus insgesamt 21 Vereinen ihr Bestes. Denn schließlich war das die GMO und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

Unser ältester Starter Uwe war von uns gleich als erstes dran. Er startete in der Seniorenklasse B und fuhr beide Läufe fehlerfrei. Anschließend starteten Anton und Philipp W. in der Leistungsklasse der Herren und Jonathan (männl. Jugend). Auch Anton hat beide Läufe fehlfrei ins Ziel gebracht und sich damit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. In den folgenden Schülerrennen gingen dann Valentin, Til, Erik, Emil und Philip H. jeweils im K1 an den Start. Im C1 durften Erik und Til nach der Mittagspause nochmal auf die Strecke. Til zeigte uns bei seinen beiden C1-Läufen tolle Rollen und fuhr trotz der Kenterungen seine Rennen souverän zu Ende.

Am Nachmittag, als der Regen immer heftiger wurde und der Fluss immer mehr anschwoll, wurden die Tore über der Weißen Elster etwas höher gehängt. Die zunehmende Wassermenge machte es den folgenden Starterinnen nicht gerade einfach. In der Klasse der weiblichen Junioren startete Moa und belegte als einzige von uns nach zwei sehr guten Läufen einen Podestplatz. Zum Schluss waren unsere jüngsten Sportlerinnen dran. Salila und Surya hatten auf der anspruchsvollen Strecke ziemlich zu kämpfen. Trotz großem Respekt vor so manchem Tor konnten die Trainingserfahrungen vom Trainingslager in Budweis unter Beweis gestellt werden. Mit vollem Einsatz brachten sie beide Läufe ins Ziel. Auch wenn nicht jedes Tor fehlerfrei gefahren wurde: Am Ende waren alle froh, sich auch bei schwierigeren Bedingungen den Herausforderungen gestellt zu haben.

Fazit: Wir wurden vom Kanuverein Zeitz e.V. mit Gegrilltem und Kaffee und Kuchen und trotz des fürchterlichen Wetters gut bei Laune gehalten und sind mit insgesamt 5 Startplätzen für die Deutschen Meisterschaften im Gepäck zufrieden nach Hause gefahren.

Vielen Dank unseren Trainern, Fahrern und Daumendrückern für die Hilfe.

Corinna und Bettina

Möglicherweise gefällt dir auch ...