Allgemeiner Wettkampf in Coswig am 29.4.2017

Die Wettkampfsaison im Kanu-Slalom ist in vollem Gange. Nahezu wöchentlich fahren unsere Kanuten zu Wettkämpfen oder Trainingslagern. Am 29.4. waren wir wieder bei einem Wettkampf auf der uns so vertrauten Elbe. Aus Coswig berichtet Sportreporter Erik.

Allgemeiner Wettkampf in Coswig 2017

Hallo, mein Name ist Erik und ich trainiere seit letztem Sommer im Wassersportverein Wiking Schweifsterne. Am 29. April 2017 fuhren wir mit insgesamt fünf Startern aus unserem Verein nach Coswig und waren dort im Coswiger Kanu-Verein zu Gast.

Wir mussten früh im Bootshaus in Dresden aufbrechen, um pünktlich in Coswig anzukommen. Zunächst haben wir dort die Boote abgeladen. Leider hatten wir kein Glück mit dem Wetter und es regnete fast den ganzen Tag. Wir gingen also die Strecke ab, was ab Tor 11 schwierig wurde, da es ein bisschen kreuz und quer ging.

Mein erster Start war gegen 10:27 Uhr. Ich schaffte die Strecke in einer guten Zeit aber mit sechs Berührungen. Im 2. Lauf war ich zwar langsamer, hatte aber nur drei Berührungen und war somit eine Sekunde schneller gegenüber dem 1. Lauf.

Dann war Mittagspause und die Ergebnisse waren für alle aus unserem Team zufriedenstellend. Zum Mittag hatte ich mir zum Glück heißen Tee und Sandwiches eingepackt. Nach einer Stunde Pause ging es mit den Mannschaftsläufen weiter.

Unser Verein stellte ein Team. Es bestand aus Jonathan, Tom und mir. Durch die ungewohnte Stellung der Tore im mittleren Bereich der Strecke bekamen wir leider eine 50-Sekunden-Strafe. Der zweite Lauf wurde wortwörtlich vom Winde verweht und direkt darauf folgte die Siegerehrung. Die Veranstalter haben sich beeilt, weil so gut wie allen Startern durch Wind und Wetter kalt war. Darauf ging alles sehr schnell: die Boote auf die Anhänger und Autodächer, Paddel, Schwimmwesten und Spritzdecken in die Kofferräume. Am Bootshaus mussten wir feststellen, dass auch hier der Wind gewütet hat, denn das Polotor war ins Wasser gefallen.

Möglicherweise gefällt dir auch ...