Jahresrückblick Kanupolo 2016

Ergänzend zu der erfolgreichen Nachwuchsarbeit hat sich in diesem Jahr auch unter der Freizeittruppe der Kanupolo-Sparte der Wiking Schweifsterne Dresden einiges getan. 2015 von Lutz Förster im Verein etabliert und langsam gewachsen, hat sich mittlerweile eine stabile Gruppe von 15 Polobegeisterten gefunden. Zusammengesetzt ist die Truppe aus Polo Veteranen und einer Veteranin, Quereinsteigern aus dem Kanurennsport, Kanuslalom und Wildwasser und ergänzt durch Ballsportler aus anderen Manschaftssportarten, die nun ihr Glück auf dem Wasser suchen. Zusätzlichen Zuwachs gab es zudem durch den Unipsortkurs – der vier Sportler so begeisterte, dass sie im Anschluss an den Kurs dem Verein beitraten.

Bei den Schweifternen Dresden wurde die neue Sparte mit offenen Armen empfangen. Durch die Unterstützung des Vorstandes und der Sachkenntnis und Kontakten von Lutz Förster konnten so innerhalb von zwei Jahren erste Boote, Paddel, Westen, Helme und Bälle angeschafft werden  – und nicht zuletzt zwei Tore, die seither die Elbe schmücken und Werbung für unseren Sport machen.

Die ursprüngliche Trainingszeit am Mittwochabend wurde durch eine zweite Trainingseinheit Montagabends, entstanden durch den Unisport, ergänzt. Zusätzlich fanden sich an zahlreichen Wochenenden und  lauen Sommerabenden Polo-Begeisterte zusammen, die noch eine Trainingseinheit einlegen und ein paar Bälle werfen wollten. Starteten wir 2015 das Training mit zwei bis drei Enthusiasten, sind wir mittlerweile bei jeder Trainingseinheit mindesten 8 Spielerinnen und Spieler und kommen somit dem tatsächlichen Spielbetrieb bedeutend näher.

Durch Spielgemeinschaften haben wir dieses Jahr nun auch langsam aber sicher begonnen, unsere Turniererfahrung auszubauen. Ergänzend zur langjährigen Ligaerfahrung des Trainers, konnten somit nun auch weitere Spieler auf Spaßturnieren den Reiz am Wettkampf für sich entdecken.

Beim Jahresabschluss konnte somit das Fazit gezogen werden, dass Kanupolo sich fest in Dresden etabliert hat und nun neben den Tunrniererfolgen der Nachwuchsmannschaft auch auf Erwachsenenturnieren häufiger die blauen Farben der Schweifsterne zu sehen sind. Davon zeugt auch das neue Logo, welches sich die  Polo-Sparte ergänzend zum Vereinsemblem zugelegt hat. Nicht zuletzt gibt es eine Menge Potential in der Mannschaft, das es im kommenden Jahr verstärkt zu präsentieren gilt!

Möglicherweise gefällt dir auch ...