Ostdeutsche Kanupolo Meisterschaft 2017

Mit 7 Kids in der U14 Kategorie und 5 Erwachsenen in der Leistungsklasse 1, reisten die Schweifsterne dieses Jahr nach Glauchau an. Bei wunderbarem Wetter verbrachten wir hier gemeinsam das Wochenende am Stausee und fochten auf zwei Spielfeldern die Ostdeutschen Kanupolo Meisterschaft 2017 aus.

Die U14 Truppe schlug sich in der Gruppenphase grandios, gewann zwei von drei Spielen (7:1, 9:4, 2:9) und war somit Gruppenzweiter und in guter Ausgangsposition für den zweiten Spieltag. Am Sonntag starteten unsere Mädels und Jungs gegen einen deutlich stärkeren Gegner (10:2), konnten sich jedoch im zweiten Spiel um Platz 3 wieder herankämpfen. Bei starkem Rückenwind dominierten sie hier die erste Halbzeit und konnten den Punktestand in der zweiten Hälfte auch gegen den Wind auf ein Unentschieden halten. Im Golden Goal hatten sie Los Pech bei der Seitenwahl, spielten abermals gegen den mittlerweile weiter zugenommenen Wind und kassierten unglücklich das Spielentscheidende Gegentor (6:5). Im Vergleich zum letzten Jahr, zeigten sich deutliche Entwicklungen in der Mannschaft. Neben individuellen Riesensprüngen in Ballsicherheit, Bootskontrolle und Rollenexpertise, zeigten sich auch ein gemeinsames Teamspiel und die ersten Umsetzungen von Taktischen Raffinessen. Und so können Wir mit einem 4. Platz in der U14 Wertung zufrieden sein und uns auf das nächste Jahr freuen!

Die Erwachsenenmannschaft in der Leistungsklasse 1 reiste mit dem Ziel an zu lernen. Unterstützt wurden wir hierbei durch Holger von den Glauchauern, der einen wackeren Tormann abgab. Zum Lernen ergaben sich direkt im ersten Spiel gegen den amtierenden deutschen Meister KC Nord West Berlin mehr als genügend Chancen. Während wir Dresdener uns noch zusammenfinden mussten, konterten die Gegner uns mit überlegener Taktik, Geschwindigkeit und Bootskontrolle gnadenlos aus (14:0). Gleichwohl dies der stärkste Gegner des Turniers bleiben sollte, wurde schnell klar, dass auf diesem Turnier vordergründlich Erfahrungen zu sammeln waren. So bestritten wir die weiteren Spiele des Samstags und nahmen uns die Ziele kontinuierliche Verteidgungs- und Angriffstaktiken zu fahren, unberücksichtigt davon, dass die Gegner fortwährend durchbrachen und zu Torabschlüssen kamen. Am Sonntag blieben uns zwei weitere Spiele, in denen wir einige Tore erzielen konnten und Erfahrungen sammelten, die wir mit ins Training nehmen um hieran zu feilen. Letzten Endes belegten wir einen erfolgreichen achten Platz von acht Mannschaften und verließen den Stausee Glauchau mit der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft sowie der Motivation, im nächsten Jahr nicht mehr den letzten Platz zu belegen.

Möglicherweise gefällt dir auch ...