Kanupolo-Boote – Crowdfunding gestartet

Liebe Freunde des Wassersports,

bisher mussten die Kanupolo-Mannschaften unseres Vereins mit alten, geliehenen Booten trainieren und bei Turnieren spielen. Vor allem unser ambitionierter Nachwuchs hatte dadurch bisher schlechtere Bedingungen bei Wettkämpfen. Dies wollen wir nun ändern. Daher haben wir ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um uns mit neuen, wettkampffähigen Booten auszustatten.

Wir möchten euch nun um zwei Sachen bitten, um unser Projekt zu unterstützen. Erstens sind wir sehr froh über jede Spende, die wir bekommen. Selbst kleine Beträge führen uns zum Ziel. Zweitens bitten wir euch, euren Freunden, Bekannten, Verwandten und Kollegen von unserem Projekt zu erzählen, damit wir viele Leute erreichen können.

Auf der Website https://www.99funken.de/kanupolo-dresden findet ihr unser Projekt. Auch auf der Seite findet ihr auch ein wunderbares Video, welches unseren Sport bestens beschreibt und unsere Intentionen nochmal darlegt. Schon allein deshalb lohnt sich ein Klick auf die Seite.

Wir wären euch sehr dankbar für eure Unterstützung.

Mit besten Grüßen

Das Kanupolo-Team der Wiking Schweifsterne Dresden

Fragen und Antworten

Was ist Crowdfunding: Crowdfunding stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „Massen-Finanzierung“. Der Grundgedanke ist, dass viele Spender kleinere Beträge spenden und als Gegenleistung eine Kleinigkeit bekommen (in unserem Fall Probetraining etc.). Die Spenden müssen über einen bestimmten Zeitraum gesammelt werden. Wird in dieser Zeit das Finanzierungsziel nicht erreicht, erhalten die Spender ihr Geld zurück und wir haben Pech gehabt.

Wie viel Spenden wollt ihr sammeln: Wir möchten uns gerne ein kompletten Satz an PE-Booten zulegen, d.h. 6 Boote. Deshalb brauchen wir mindestens 5000 Euro. Alles was drüber geht, wird in weitere Ausrüstung gesteckt.

Möglicherweise gefällt dir auch ...