Kanupolo Trainingslager und Turnier Prag 2017

Zum ersten Mal seit Bestehen der Kanupolo-Abteilung der Schweifsterne, entschieden wir uns dieses Jahr ein eigenes Trainingslager in Prag zu absolvieren und dies mit dem anschließenden 15. Kanupolo Turnier Prag ausklingen zu lassen.

Am Mittwoch starteten wir mit 14 Kids der U-14 Truppe, 7 PolospielerInnen der Erwachsenengruppe sowie 4 Vereinsfreunden, die das Lager in Prag als Ausgangspunkt für Kanuwandern und –wildwasser auf der Moldau nutzten und unsere Teams anfeuerten.

Bei bestem Wetter nutzen wir den Donnerstag und Freitag für täglich drei Trainigseinheiten. Die Kidds hatten die Möglichkeit neben Bootskontrolle und Taktik auch mit den Teams aus Wien und Glauchau zu trainieren. Und auch bei den Erwachsenen ergaben sich hier erste Ergänzungen durch die Freunde aus Riesa sowie andere Teams.

Das Turnier selbst zählt zu einem der größeren einer unglaublichen Gastfreundschaft der Prager, vier Spielfeldern, internationaler Beteiligung aus sechs Ländern und 45 gemeldeten Teams in den Kategorien Damen, U-14, U-16 sowie 1.- und 2. Männer-Division. Dresden startete in den Kategorien U-14 und 2.Männer-Division.

Das U-14 Team der Dresdener schlug sich wacker! Die mitgereisten Kids wechselten stetig durch, damit jede und jeder mal in den Genuss eines internationalen Turnierspiels kam. So ergab sich eine Mischung aus spielen die deutlich gewonnen wurden und anderen, in denen die Gegner deutlich stärker waren. In der ersten Gruppenphase trafen wir hier direkt auf die späteren Sieger des Turniers. Dies hinderte das Team aber nicht daran, in einer spannenden Aufholjagd fürs das Torverhältnis im späteren Verlauf die U-14 Wien mit 13:0 zu besiegn und somit am Ende den verdienten 4. Platz zu erkämpfen.

Das Erwachsenenteam trat zum ersten Mal in ausschließlicher Dresdener Besetzung an. In der Vorrunde ergatterten wir mit einer Niederlage gefolgt von zwei Siegen den Gruppen zweiten und kamen somit im weiteren Turnierverlauf in die obere Hälfte. Die hier anstehenden Spiele verloren  wir zweimal knapp und einmal deutlich und ergatterten somit den 6. Platz von 12 angetretenen Teams. Gerade zum Ende hin merkten wir die zwei extra Trainingstage in den Knochen und den Vorteil, den eingespielte Teams uns gegenüber haben. Frisch motiviert mit den gesammelten Erfahrungen und angespornt fürs Training starten wir nun zurück ins Training und den Rest der Turniersaison 2017.

 

Möglicherweise gefällt dir auch ...