Begeisterung bei der Tschechisch-Deutschen Kanupolo Hallenmeisterschaft der U14

Am 04. März fand in der Sportschwimmhalle in Pirna eine Sportveranstaltung der besonderen Art statt. Eingeladen hatte der Dresdner Kanuverein Wiking Schweifstern Dresden e.V. U14 Teams aus Prag und Glauchau zum Kanupolo-Hallenturnier.

Die 7 Teams (3x Glauchau und je 2 Teams aus Prag und Dresden) spielten zu je 4 Spielern gegeneinander. Das Ziel der Veranstaltung ist es Kanupolo für den Nachwuchsbereich in der Region zu stärken. So sollen die guten Verbindungen zu den tschechischen Teams gerade im Nachwuchsbereich ausgebaut werden und regelmäßig Wettkämpfe und Trainingslager grenzüberschreitend durchgeführt werden. Ausgesprochen dankbar sind wir dafür, dass für die Durchführung dieser Veranstaltung Fördermittel aus dem Programm zur „Förderung der interregionalen und grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, sowie des Europagedankens“ durch den Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt wurden.

Da es für viele Nachwuchskanuten der erste Wettkampf nach der Winterpause war, konnte man die Freude bei allen Teilnehmern von Anfang an spüren. Mit großem Ehrgeiz und voller Schwung ging es in den ersten Spielen gleich richtig zur Sache. Das hohe spielerische Niveau und die Fähigkeiten der Kids im Kajak überraschten nicht nur die zahlreichen mitgereisten Unterstützer, sondern auch Trainer und erfahrene Spieler waren begeistert. Die Leistungsunterschiede in den einzelnen Mannschaften waren relativ gering, so dass es in fast jedem Spiel spannend zuging. Gerade unsere beiden Dresdner Teams zeigten, dass Trainingsfleiß sich auszahlt und bewiesen in jedem Spiel, was für Fähigkeiten im letzten Jahr und über den Winter erlernt wurden. Nach insgesamt 8 Spielen für jede teilnehmende Mannschaft war klar wie hoch die Leistungsdichte im sächsisch, tschechischen Vergleich ist. So konnten die ersten 3 Plätze mit Teams aus je einem der teilnehmenden Vereine belegt werden. Im Finale siegte das Team 3 vom KSV Glauchau gegen die erste Mannschaft aus Prag, während sich das Team Dresden 2 gegen Glauchau 1 im Kampf um Platz 3 durchsetzen konnte. Mit großem Ehrgeiz und mit Unterstützung vieler Familienmitglieder und Freunde zeigten unsere Schützlinge tolle Leistungen und belohnten sich mit diesem Ergebnis selbst für die vielen Trainingsstunden im vergangenen Jahr. Jedes Tor wurde bejubelt und jeder Ballgewinn gefeiert.

Wesentliches Ziel solcher Veranstaltungen ist es die Nachwuchsarbeit im Kanupolo eng mit den Vereinen in der näheren Umgebung zu verbinden. Toll ist es zu beobachten, wie über Vereinsgrenzen hinweg Freundschaften entstehen und die Kinder sich beispielsweise über WhatsApp-Gruppen austauschen.

Der Wettkampf stellt einen weiteren Höhepunkt in der noch jungen Kanupoloentwicklung des Vereins dar, indem seit 2015 Kinder- und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren aktiv Kanupolo spielen. 2016 vergrößerte sich der Bereich Kanupolo im Verein weiter. Mittlerweile wird regelmäßig im Erwachsenenbereich trainiert und auch bereits an Wettkämpfen teilgenommen. Zusätzlich konnte in Kooperation mit der TU Dresden ein Kurs im Angebot des Universitätssportzentrum etabliert werden, so dass mittlerweile die Kapazitätsgrenzen für Material und Lagerfläche im Verein erreicht sind.

Ein großes Dankschön gilt allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern der Veranstaltung, ohne die die Durchführung nicht möglich gewesen wäre.

Möglicherweise gefällt dir auch ...